Archive for August, 2008

Change we can believe in!

Don’t be shocked: Ich habe gestern meine Familie gewechselt, bzw. bin ausgezogen oder wie auch immer ich es nennen soll. Ich habe mich bei meiner Gastfamilie von Beginn an unwohl gefuehlt. Ob es jetzt am Charakter, den Interessen oder der Sauberkeit im Haus lag, kann ich nicht so wirklich sagen. Letztendlich denke ich, dass es das Beste fuer beide war!

Ich weiss, dass es sehr frueh ist die Familie nach nur einer Woche zu wechseln und manche von euch werden jetzt vllt. denken, ich bin nicht in der Lage mich anzupassen, aber fuer mich waren die Zustaende in diesem Haus wirklich nicht zu ertragen. Ich erspare euch jetzt wohl besser die Einzelheiten.

Ich wohne nun im Moment bei meinem CR (Community Representative) Stacey in der 954 Einwohner Stadt Shiocton. Ich kann hier die ersten Wochen unterkommen bis eine neue Familie und Schule (hoffentlich in der Gegend) gefunden ist. Die Familie besteht aus drei Kindern, Mama, Papa und einem Hund Chicita. Ich fuehle mich hier sehr wohl und habe viel Spass mit den Kindern und naja, ich kann jetzt nur hoffen, dass sich bald eine neue Familie fuer mich entscheidet.

Bis bald, daniela

Advertisements

Dear Family Randelhoff!

Hey ihr! Ich habe leider keine richtige Mailadresse von euch. So koenntet ihr mir bitte eine Mail schreiben an meine Adresse jingle_bell usw. (ihr wisst ja wie sie weitergeht…ich moechte die hier jetzt nicht unbedingt schreiben 😉 )

Es ist etwas Grosses passiert. Naja, ich erzaehle es euch dann per Mail und wir koennen dann ausmachen, wann ich euch deshalb anrufe. Also schreibt mir bitte so schnell als moeglich eine Mail.

Ich hab euch lieb, fuehlt euch umarmt… daniela

I’m on the road again…

Hier ist er also – mein erster Artikel aus den Staaten. Ich werde heute nochmal auf Deutsch schreiben, weil es einfach gut tut (auch schon nach drei Tagen) und ich kann mich ja dann trotzdem noch ein bisschen besser ausdruecken als auf English.

Nunja, als erstes mal viele Gruesse an zu Hause. Vorallem an Mama, Papa, Thomas und Martin. Ich war wirklich traurig, dass wir uns nicht mehr sehen konnten. Also fuehlt euch bitte ganz doll umarmt und danke fuer das, was ihr in mein Abschiedsbuch geschrieben habt. Das war wirklich alles total lieb. Ich musste auch ein bisschen weinen deshalb. Aber macht euch keine Sorgen alles ist soweit in Ordnung und selbst wenn etwas wrong waere wuerde ich es nicht schreiben, weil ihr sowieso nichts machen koenntet. Hoffentlich hattet ihr ein wundervolles Wochenende in Amsterdam!

Also hier kommt jetzt nichts Negatives fuer euch, sondern nur Positives!

Mein erster Flug war total langweilig und mir war einfach nur den ganzen Tag lang schlecht. Ich glaube ich vertrage das mit dem Fliegen nicht so wirklich. Aber natuerlich war es spannend durch die Immigration in Washington zu gehen und den Chicago Airport mit Fabian zu erkunden. Als ich dann in dem kleinen Flugzeug das erste Mal Green Bay von oben sah, war das ein tolles Gefuehl.

Meine Familie ist aber kind of boring as they don’t do anything with me at the moment. I just try to stay busy as I don’t want to get homesick that early! I can tell you that I’ll be lucky to go to school as I went there for my first band practice today and had quite a lot of fun with all those kids there. My band director is funny and the band is a whole mess. I mean everybody is just playing what everybody wants to play *haha*

Moreover I signed up for cross country today which is just running around in parks and stuff… I think it’ll be fun. Bay Port High is really big and I’m supposed to get lost the first few weeks. It is BIG!

I saw Lake Michigan yesterday or the day before yesterday (can’t remember *hahaha*). I went to Cave Point Public Park with Tracey, Vivien and another exchange student from Russia. We had lots of fun there and Lake Michigan really looks like a sea as it is so big. The nature around it is just wonderful and we spend a great time together. We also drove through the area around Green Bay and the nature is really pretty! I ate my first brownie, chocolate chip cookie and hamburger & french fries on that trip.

Morgen geh ich wieder in die Schule fuer Band Practice. Naechste Woche faengt dann Cross Country an. Jeden Tag um acht morgens fuer zwei Stunden… RENNEN! Der wirkliche Unterricht faengt dann erst im Semptember an.

Ich habe gerade das Gefuehl, dass sowohl mein Deutsch als auch mein English schlecht sind, weil ich nur so kurze Saetze aufschreibe. But who cares? 😉

Bis demnaechst and have a great day…Daniela

Bye Bye!

Endlich ist es mir gelungen, den Platzmangel im Koffer zu überwinden und tja, das ist jetzt also tatsächlich mein letzter Beitrag aus Deutschland. In 13 Stunden gehts auf  zum Flughafen und da ich schon um 3 wieder aufstehen muss, werde ich jetzt wohl mal schlafen gehen – auch wenn ich weiß, dass ich nicht schlafen kann.

Meinen nächsten Eintrag gibts dann also aus den Staaten…Bis dahin,

daniela (die zwar unglaublich aufgeregt ist, aber sich auch wahnsinnig auf ihr Abenteur USA freut 😉 )


I take my chance…

Dank des Parlamentarischen Patenschafts Programms werde ich tatsächlich ein Jahr in den Vereinigten Staaten von Amerika verbringen. Hier könnt ihr alles rund um die Vorbereitungen meines Austauschjahres erfahren und ab August 2008 natürlich auch über mein Leben in den USA. Bilder gibts dann natürlich auch zu sehen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich über Kommentare und Gästebucheinträge freuen!
August 2008
M T W T F S S
« Jul   Sep »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031