Archive for June, 2008

Fluginformationen

Am 08.08.2008 gehts los:

Von Frankfurt nach Washington, von Washington nach Chicago und von dort aus weiter nach Green Bay. Noch 44 Tage!

Advertisements

Come on, don’t be nervous!

Wow! Ich kann es ja noch gar nicht fassen. Gestern noch habe ich vergeblich versucht meine Gasteltern zu erreichen und gerade eben habe ich ganze 40 Minuten mit ihnen geredet.

Ich kann euch nur sagen, traut euch! Es ist einfach ein so geniales Gefühl wenn deine Eltern dir erzählen, was sie gerade machen, was sie mit dir machen werden und alles andere. Ich bin grad wieder mal so happy!

Meine Gastmutter Debbie hat mir soo viel erzählt. Über die Schule, Green Bay, ihre Familie, das Wetter, ihre Arbeit mit den Austauschschuelern, über ihr Haus, ihre Hobbies usw. usw. Meinen Gastpapa Frank habe ich auch kurz gesprochen. Sie scheinen echt so lieb zu sein und haben ja nach 13 Austauschschuelern auch schon einiges an Erfahrung. Debbie hat mir gleich gesagt, dass Reden sehr wichtig ist und das Frank keine Boyfriends mag! Damit kann ich aber leben 😉 .

Debbie hat so einen lieben Lacher und hat Scherze gemacht und ich konnte fast alles verstehen. Eine warme Jacke soll ich auch mitbringen für den Winter bis -30°C.

Naja, wie ihr sicher merkt bin ich noch ganz aufgeregt, glücklich und auch ein bisschen durcheinander…Ich freu mich jedenfalls tierisch auf die beiden und auch auf den Rest der Familie 😀 !

Mein Visum in Lederhosen

Gestern hieß es also das Visum im amerikanischen Konsulat in München zu beantragen. Wirklich aufgeregt war ich deshalb nicht, obwohl mich dieses mächtige und vor allem gut bewachte Gebäude doch ein wenig einschüchterte.

Ich stellte mich also noch außerhalb des Konsulatsgeländes ans Ende einer Schlange von ca. 25 Personen und wartete bis wir paarweise auf das Gelände gelassen wurden. Die Sicherheitskontrolle folgte und weiter ging es mit erneutem Warten im nächsten Raum. Dort wurden dann meine Unterlagen (die gottseidank korrekt ausgefüllt und vollständig waren) von einem Mitarbeiter in die richtige Reihenfolge gebracht, ich durfte eine Nummer ziehen, mich hinsetzten und erneut warten. Nach geschätzen 15 Minuten erschien dann die 359 auf dem Bildschirm und ich begab mich zum Schalter eins, wo meine Unterlagen von einem sehr freundlichem Mitarbeiter entgegen genommen wurden, bei dem ich auch zehn Fingerabdrücke hinterließ. Ich wurde gebeten, mich wieder zu setzten und es hieß wieder warten. Meine Nummer erschien nach weiteren 10 Minuten erneut auf dem Bildschirm und diesmal ging die Reise zu Schalter 5, wo mich mein Visumsinterview erwarten sollte. Tja, lediglich die Frage nach den Bewegründen in die USA einzureisen wurde gestellt. Schlimm war es also wirklich nicht. Anschließend erzählte ich noch kurz von meinem Placement und zur Antwort bekam ich von einer footballfreudigen Amerikanerin: “Ahh, die Green Bay Packers!”. Das wars dann auch schon und nach einer Stunde war mein Abenteuer amerikanisches Konsulat schon wieder zu Ende.

Das Beste kommt natürlich zum Schluss: Heute war mein Reisepass bereits in der Post und nun zieren mein erster Visumsaufkleber und mein zuvor ausgefülltes DS-2019 Formular eine der 32 Seiten.

Heute werde ich außerdem meine Gastfamilie das erste mal anrufen! Ich bin schon ziemlich aufgeregt kann ich euch sagen 😉 .

Thanks for calling!

Noch ist es nicht so weit, aber mit einer wieder mal außerordentlich lieben Mail meiner Gasteltern kam auch die Einladung sie doch einmal anzurufen. Die Nummer werde ich also das erste Mal am 20. oder 21. Juni wählen!

Übrigens halte ich gerade meine Schulbefreiung in den Händen. Meinem Austauschjahr steht somit also nichts mehr im Weg!

Hi Debbie and Frank!

Tataaa, die zweite Mail an meine Hostfamily ist verschickt. Diesmal hab ich auch gleich gefragt, wann ich am Besten anrufen kann. Ich bin jetzt schon ganz aufgeregt, durcheinander, nervös, glücklich und eigentlich alles zusammen 😀 .

Das Gefühl, zu wissen, dass es irgendwo auf der Welt Menschen gibt, die dir für ein Jahr ein zu Hause geben ohne dich eigentlich wirklich zu kennen, ist einfach nur unbeschreiblich!

Wer hat an der Uhr gedreht…?


I take my chance…

Dank des Parlamentarischen Patenschafts Programms werde ich tatsächlich ein Jahr in den Vereinigten Staaten von Amerika verbringen. Hier könnt ihr alles rund um die Vorbereitungen meines Austauschjahres erfahren und ab August 2008 natürlich auch über mein Leben in den USA. Bilder gibts dann natürlich auch zu sehen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich über Kommentare und Gästebucheinträge freuen!
June 2008
M T W T F S S
« May   Jul »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30